Endlich zuhause

Die eigenen vier Wände bieten Wärme und Geborgenheit

Ein eigenes Zuhause, das bezahlbar ist – und bleibt. Dazu energieeffizient, barrierefrei und in gelebter, generationenübergreifender Nachbarschaft mit Gemeinschaftsraum und Gästeappartement.

Das alles ist als Mitglied einer I.D.G.-Genossenschaft möglich. Jede in sich geschlossene I.D.G.-Genossenschaft baut bzw. besitzt nur ein Objekt und stellt ihren Mitgliedern energieeffiziente, barrierefreie Passivhäuser für dauerhaft bezahlbaren Wohn- und/oder Gewerberaum zur Verfügung.

Statt ständig steigende Mieten zu zahlen, entrichten die Mitglieder einen Nutzungsbetrag, der auch dazu dient, die Baukredite der Genossenschaft zurück zu bezahlen. Sind alle Kredite bezahlt sinkt der monatliche Aufwand deutlich.

 

Genossenschaft für Eigentümer - von Ratenkauf bis Soforteinlage

Das Mitglied einer I.D.G.-Genossenschaft ist echter Miteigentümer in einer geschlossenen Genossenschaft.

Der Einstieg ist mit einem Eigenkapitalanteil von 100,00 Euro/qm Wohnfläche möglich. Die notwendige Rest-Pflichteinlage kann durch spezielle Banken, die unser Konzept unterstützen, finanziert werden. Ein Ratenkauf, bei der das Eigenkapital über eine monatliche Zusatzrate „nachgespart“ wird.

Nutzergenossenschaft Krefeld Samtweberviertel
Nutzergenossenschaft Krefeld Samtweberviertel

Die I.D.G-Genossenschaft bietet Ihnen viele Vorteile

  • langfristig bezahlbarer Wohnraum mit höchstem Energiestandard
  • aktives Miteinander-Wohnen im Mehrgenerationen-Eigentum
  • Genossenschaft mit vererbbarem Nutzungsrecht
  • Nutzungsbetrag inkl. Zins- und Tilgungsanteil
  • Geringe Kosten nach Tilgung aller Genossenschaftskredite
  • Der Einstieg ist mit einem relativ geringem Eigenkapitalanteil möglich
  • Das Mitglied einer I.D.G.-Genossenschaft ist echter Miteigentümer in einer geschlossenen Genossenschaft
  • Mitglieder einer I.D.G.-Genossenschaft haften nicht persönlich für die Baukredite der Genossenschaft

Aktives Miteinander im Mehrgenerationen-Eigentum

Die Idee der I.D.G.-Genossenschaften beinhaltet zusätzlich zu den wirtschaftlichen Vorteilen auch soziale Aspekte: Das Mehrgenerationen-Eigentum hilft gegen Vereinsamung.


Junge Familien haben es zunehmend schwerer, Karriere und Familie im Einklang zu bringen. Zudem führen die Mehrfachbelastungen durch Beruf, Kindererziehung und Haushalt oft zu Überforderung.

Die eigenen Eltern leben oft zu weit weg, um kleine Hilfeleistungen zu bieten. Eine „Ersatz-Oma“, ein „Ersatz-Opa“ wäre die Lösung. Auf der anderen Seite vereinsamen ältere Menschen immer öfter. Die Kinder sind berufsbedingt weggezogen, der Kontakt zu Gleichaltrigen verringert sich. Im Mehrgenerationen-Eigentum treffen sich Menschen jeden Alters und können sich gegenseitig durch Geben und Nehmen bereichern. Sie profitieren von gegenseitigem Geben und Nehmen.

 

Standorte:

Nutzergenossenschaft Wuppertal Alte Dorfstrasse
Nutzergenossenschaft Krefeld Samtweberviertel
FAQ I.D.G Genossenschafte

I.D.G Standorte